Yoga & Ayurveda Retreat Piemont

Entschleunigung für Körper, Geist und Seele

Spürst Du das innere Bedürfnis, die Zeit anzuhalten, den Geist zu beruhigen und den Körper zu beleben? Dann begleite uns ins zauberhafte Piemont.

TERMIN: 31.05.-06.06.2020
6 Tage Harmonie und Entschleunigung für Körper, Geist und Seele. Ein ganzheitliches Retreat für alle Sinne.

ORT:
Das Anwesen befindet sich im Örtchen Lequio Berria, 18 km südliche von Alba, inmitten der Weinberge der Alta Langhe, umgeben von einem zauberhaften Wald. Unser Yoga Haus wird komplett neu renoviert sein und wird von uns erstmals für ein Retreat genutzt.

Die Landschaft ist geprägt von unzähligen Haselnussbäumen aus denen die weltbekannte Nougatcreme entsteht. Ein Fluss grenzt direkt an das weitläufige Gelände. Von der Yogaplattform haben wir einen Blick über das riesige grüne Tal.


Das Klima im Piemont ist Ende Mai bereits sommerlich warm.

Da wir zur Trüffelzeit mitten im Barolo Gebiet sind, kommt auch der Genuss nicht zu kurz.

 

 

 

 

 

PROGRAMM:

Morgens tägliche Yoga-Praxis, (Pranayama, Meditation, Asana) mit Sonja. Die Stunden sind für alle geeignet und werden individuell je nach Teilnehmer angepasst. Es gibt genug Raum für Fragen. Sonjas Unterricht ist klar und logisch strukturiert, mit Humor durchsetzt und präzise angeleitet. Abends sind die Yogaeinheiten ruhig und meditativ.

Der angrenzende Bambuswald ist ein wahrer Kraftort. Wir werden einen Meditations-Spaziergang dorthin unternehmen und bei einem Picknick die Umgebung wirken lassen.

Alba ist nicht weit entfernt, so dass sich ein Ausflug/Einkauf von Sommertrüffeln anbieten.

Barolo bedarf auch keiner weiteren Erklärung. Hier könnte am Mittwoch Zeit für eine Weinprobe sein (nicht im Preis begriffen)

Ayurvedische Massagen bei Verena 65,-/Stunde können individuell gebucht werden.

Highlight: Der beste Haselnussbauer des Piemonts ist im Dorf und kann besichtigt werden. Und natürlich seine sensationelle Crema Nocciola dort frisch erworben werden.

Es ist uns wichtig, die ganze Zeit über für Gespräche und Austausch zur Verfügung zu stehen. Ebenso steht es Dir jederzeit frei, Dich zurückzuziehen und in Stille zu sein.

ABLAUF (Änderungen vorbehalten)

Individuelle Anreise mit dem Pkw (gerne helfen wir bei der Bildung von Fahrgemeinschaften) am Sonntag, 31.05.2019

Abends, Kennenlernen, erste Rundgänge über das Gelände, Abendessen.

Montag:
ca 07.30 Uhr 90 Min Pranayama, Meditation und dynamische Asanapraxis am Morgen. Im Anschluss reichhaltiges ayurvedisches Frühstück/Brunch. Der Tag zur freien Verfügung und ersten Erkundungen, Ausflügen.

Abends eine ruhige Yogaeinheit (Yin Yoga, Nidra)

Dienstag:
Morgens Yogaeinheit, nach dem Frühstück/Brunch Einführung in die ayurvedische Lebensweise und Ernährung mit Verena (ca 2 Stunden) danach Freizeit, Abends Yoga (ca 17.30)

Mittwoch:
Yogapraxis am Morgen, nach dem Frühstück Spaziergang (ca 1. Std) zum nahen Bambuswald, einem besonderen Kraftort. Dort Lunch/Picknick. Danach steht der Rest des Tages zur freien Verfügung, abends kein Yoga. (hier bietet sich ein Ausflug nach Barolo an mit Weinprobe)

Donnerstag:
Yogapraxis morgens, Frühstück/Brunch, Freizeit. Ab ca 17.30 Yoga (nach Absprache)

Freitag:
Yogapraxis am Morgen, Frühstück/Brunch, abends Yoga. Abschluss Essen am Outdoor Pizzaofen (Pizza/Lasagne) und Ausklang.

Samstag: kurze Praxis am Morgen, Abschlusskreis, danach kleines Frühstück und – empfohlene – frühe Abreise, da in Alba ein toller Markt am Vormittag stattfindet und wir uns für Zuhause mit Leckereien eindecken können.

(Änderungen vorbehalten und Details besprechen wir nach Ankunft gemeinsam)

KOSTEN:

595,– Unterkunft im Doppelzimmer inkl. Verpflegung mit allen Mahlzeiten (außer Mittwoch Abend). Die Verpflegung ist vegetarisch. Für Camper werden  pro Nach 45,– für die Verpflegung und Nutzung der Dusche/Toiletten berechnet.
Yogakurs 300,–inkl. Einführung in ayurvedische Lebensweise/Ernährung bei Buchung bis 28.02.2020.

Eine Anzahlung von 50% der Gesamtkosten ist innerhalb einer Woche nach Eingang der Anmeldung fällig, der Rest 4 Wochen vor Beginn des Retreats.

Bei Buchung/Anzahlung nach dem 28.02.2020 erhöht sich der Preis für den Yogakurs auf 350,–

Wir bitten um Beachtung folgender Stornobedingungen:
Bei Rücktritt behalten wir je nach Zeitpunkt folgenden Anteil des Preises ein
bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 30%
vom 29.-15. Tag vor Reiseantritt 50%
vom 14. Tag vor Reiseantritt bzw. Nichterscheinen 100% des Reisepreises

Anmeldung: hallo@sohra-yoga.de Yogakurs // verena@verena-joos.de für die Unterkunft.

 

1-Tages Kompakt Retreat: 23.11.2019 – Herbststille – WARTELISTE

(Teil 1 von 4) 10.00-17.00 (inklusive veget./veg Mittagessen, Snacks, Getränke)

Ende November hat der Herbst vollständig Einzug gehalten. Es geht sogar strammen Schrittes auf das Ende des Jahres zu. Zeit, sich endgültige vom Sommer zu verabschieden. Vielleicht mit einem tiefen Seufzer. Eine Zeit, in der es allgemein ruhiger wird – werden sollte.

Bei diesem intensiven Tag in Seminarform (neben der Praxis gibt es auch einen theoretischen, informativen Teil) starten wir mit dynamischen Asanas, kommen langsam in die Stille, schauen nach innen und rüsten uns für den Jahresendspurt. Angelehnt an die Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) widmen wir uns an diesem Tag dem Element Metall.

Dem Element Metall sind u.a. die Funktionskreisläufe Lunge und Dickdarm zugeordnet (näheres erfährst Du noch von mir und bekommst auch Informationen in schriftlicher Form mit). Der Funktionskreislauf Lunge ist besonders in der kalten, nassen Jahreszeit gefordert. Eine kräftige Lunge ist wichtig. Eine Stagnation durch Trauer oder Gefühle des Verlustes können unsere Atmung einengen, wir gehen gebeugt, bekommen zu wenig Luft. Einengungen im Leben, Dinge an denen wir festhalten, können den Dickdarm stören.

Wie bleibe ich in der hektischen Zeit (nicht nur vor Weihnachten) gelassen und in meiner Mitte?

Wie kann ich speziell im Herbst/Winter mein Immunsystem stärken und meine Seele schützen?

Welche Yogapraxis kann mich bei meiner persönlichen Entwicklung unterstützen?

Ein Tag nur für Dich mit dynamischem Yoga, entspanntem Yin Yoga, Tiefenentspannung mit Kerzenschein, Yoga Nidra und Abschlussmeditation/Pranayama.

Wir starten mit einer ganz kurzen Erklärung für die Energiebahnen des heutigen Tages und zur besseren Wahrnehmung kleben wir diese mit Physiotape direkt auf unseren Körper (vornehmlich die Arme).  Während der Praxis kannst Du direkt den Verlauf spüren und die Wirksamkeit nachvollziehen.

In der dynamischen Hatha-Vinyasa Praxis können wir Blockaden lösen und die Energien wieder fließen lassen. Durch eine begrenzte Teilnehmerzahl auf 12 ist es mir möglich, wirklich individuell auf jeden einzugehen.

Das gemeinsame Mittagessen ist entsprechend der Elemente nährend, wärmend, mit der Option auf Schärfe (je nach Deiner Konstitution). Ich bereite es selber für Euch zu und kann bedingt nach Absprache auf Allergien und Unverträglichkeiten eingehen.

Nach dem Essen darfst Du dich zurücklehnen, verdauen und ich werde den theoretischen Teil etwas vertiefen, wie sich die TCM in den Alltag einbinden und mit der Yogapraxis kombinieren lässt. Dies natürlich nur ein kleiner Ausschnitt aus einer tausende Jahre alten Wissenschaft.

Nachmittags gibt es eine ruhige Yin Einheit im Schein der Kerzen. Du kannst  dich komplett hingeben,  die Dinge fließen lassen, Dir und dem Leben Vertrauen schenken. Wenn altes geht, kann neues  entstehen. Wie im Herbst die Bäume ihre alten Blätter abwerfen, damit im Frühling neue austreiben können.

Mit einer tiefen Entspannung im Yoga Nidra kannst Du neue Intentionen setzen, diese wirken lassen und gemeinsam beschließen wir den Tag.

Der Tag findet statt im: imPuls Gesundheitshaus, Otto-Hahn-Strasse-23, 71069 Sindelfingen (Parkplätze vorhanden)

Kosten: 95 Eur inkl. Verpflegung, Handouts, Getränke. Im Yogaraum sind alle Materialien vorhanden.

Die Reihe setzt sich fort mit den Elementen:

Samstag, 25. Januar 2020 – Winter: Element Wasser
Samstag, 25. April 2020 – Frühling: Element Holz
Samstag, 25. Juli 2020 – Sommer/Spätsommer (Elemente Feuer und Erde)

Bei Buchung aller vier Termine reduziert sich der Preis auf 75,– je Einheit. Bei zwei Terminen auf je 85,–

Anmeldungen unter: sonja@business-yoga.rocks

Neuer Yogakurs ab 02.10.2019 // Mittwochs 19.15 in Maichingen

Ich freue mich sehr, wieder einen festen Yogakurs in einem so wunderschönen Raum anbieten zu können.

Zusätzlich zu meinen offenen Stunden möchte ich wieder einen Kurs anbieten, bei dem wir in einer geschlossenen Gruppe kontinuierlich üben und die Stunden aufeinander aufbauen, so dass Du die Möglichkeit hast, effektiv Deine Praxis zu vertiefen und durch regelmäßiges Üben immer mehr einzutauchen und die positiven Auswirkungen der Praxis kontinuierlich zu spüren.

Dynamisches Hatha-Vinyasa Yoga wie immer mit viel Freude und guter Laune, präzisen Anleitungen und für jeden Level entsprechende Optionen. Absolute Einsteiger sind willkommen und können nach ca 3-4 Abenden schon gut mithalten.

Auch ruhige Einheiten für die Entspannung sind fester Bestandteil meiner Stunden sowie Atemtechniken fließen ein (Pranayama).

Wir starten am 02.10.2019 und der letzte Termin für dieses Jahr ist der 18.12. Es sind somit insgesamt 12 Termine.

Uhrzeit: 19.15 bis 20.30 Uhr

Kursgebühr 149,– zu bezahlen auf mein Konto
Sparda Bank IBAN: DE29600908000002312859

Der Raum ist super gelegen und sowohl von der Hulb, Flugfeld, aber auch Stuttgart Süd schnell erreichbar über die B464 bzw. über den Schattenring-Büsnau wunderbar durch den Wald. Schon die Anfahrt ist eine Auszeit

Anschrift:

Gesundheitshaus imPuls
Otto-Hahn-Straße 23,
71069 Sindelfingen

 

 

Was ist Glück?

 

Glück

Das GLÜCK ist überall. Wir müssen nur genau hinschauen. Am Wegesrand, wenn man mal einen anderen Weg geht, eine Haltestelle früher aussteigt, oder den Blick nach oben hebt. Das Glück ist immer da, nur oft sehen wir es nicht oder denken, wunder was passieren muss, damit wir uns glücklich fühlen. Oder denken wir, andere haben eben mehr Glück im Leben als wir selber. Dabei ist es nur eine Frage der Sichtweise. Was ist Glück? Es ist in uns. Wir müssen es nur wieder sehen lernen

Donnerstag, Kulturinsel, Güterstraße 4, Bad-Cannstatt
Samstag, 10.00, Namasté India, Sindelfinger Straße 3, Böblingen
SONNTAG; 10.00 Generationenhaus Heslach

 

Von Yogamatten und Kartoffelsalat

Du hast während oder nach der Yogastunde Schmerzen im Handgelenk? Die Knie tun weh schon beim Gedanken an den Ausfallschritt? In letzter Zeit ist mir das bei Schülern immer wieder begegnet und in meinen Einzelstunden versuche ich ja für jeden individuell die optimalen Alternativen und Abwandlungen zu finden, dies zu vermeiden. Das ist in diesem speziellen Fall oftmals aber gar nicht nötig.  Der Hase liegt woanders im Pfeffer bzw. vor mir auf dem Boden. Die Yogamatte!

Keine Sorge, dies wird kein Yogamatten Test. Erstens bezahlt mich niemand dafür, noch habe ich Matten von Herstellern zum Test bekommen. Und zweitens:  Frage 10 Yogalehrer und Du bekommst 15 verschiedene Matten empfohlen. Es ist sehr persönlich und individuell.

Ein kurzer Test mit meinen doch recht unempfindlichen Knien und geübten Handgelenken und ich spüre nach kürzester Zeit im herabschauenden Hund oder Kniestand, dass die Matte der Übeltäter ist. Weder zu weiche noch zu dünne, aber auch zu knautschige Matten sind den Gelenken zuträglich. Egal ob Knie oder Hand. Immer das, was gerade unser Gewicht trägt, muss leiden.

Von günstig bis teuer gibt es alles und teuer ist nicht gleich gut. Neulich wurde auf einer Matte geübt die aussah wie ein orientalischer Flugteppich.  Très chic.. Allerdings wurde hier während des Sonnengrußes permanent mit der Decke hantiert um die Knie zu polstern. Auch nicht wirklich eine flüssige Praxis.

Andere Matten eignen sich hervorragend um ein Feierabend Bier auf der Wiese zu trinken, nicht aber um Yoga zu üben.  Wenn jemand mit so etwas in meine Stunden kommt bin ich gnadenlos, werfe das Ding in die Ecke und schiebe meine private Matte unter Hände und Füße. Yoga soll Spaß machen und das tut es nicht, in der ersten Stunde beim  Krieger die Matte 50 cm länger wird oder wie ein Surfbrett über den Parkbettboden gleitet. Dass wir die Adduktoren kräftigen müssen, tut hier dann erstmal nichts zur Sache. Auch zu weiche, dicke Pilatesmatten sind nicht  wirklich für Yoga geeignet (s.o. Handgelenke).

Sportartikelhersteller sind darauf spezialisiert, hervorragende Laufschuhe auszutüfteln. Oder Tennisschläger. Das ist ihr Steckenpferd. Discounter nehmen alles ins Programm, was sich schnell mitverkaufen lässt. Yogamatten werden gerne genommen, weil hier momentan Geld zu machen ist mit der stetig wachsenden Yogaindustrie.

Es gibt hochpreisige Yogamatten von speziellen Yogaherstellern. Schwer wie Hinkelsteine und super haftend, oder schön rau und griffig gibt es aus Naturkautschuk.  Fußpeeling inbegriffen. Allerdings ist es hier dann ratsam, die Matte nach der Praxis mit den Mattensprays zu reinigen, die in den Studios stehen (sollten).  Damit hast Du Deine Hornhaut beim nächsten Mal nicht an der Stirn kleben. – Kurzer Ausflug in die Mattenhygiene –  Allein schon aus hygienischen Gründen empfehle ich also meinen Teilnehmern, sich eigene Matten anzuschaffen.

Und die Moral von der Geschicht‘? Glaube anderen Leuten nicht.

Yogamatten sind etwas sehr individuelles und ich ermutige meine Teilnehmer, einfach nach der Stunde mal den Nachbarn zu fragen, ob man einen kurzen Test machen kann oder leihe meine aus und das gibt oft schon Aha-Effekte und Aufschluss. Die teuerste Matte kann genau für Dich nicht passen.

Was das jetzt mit Kartoffelsalat zu tun hat? Mein Freund macht den besten! Finde ich…..

Monkeymind im Nailspa

Urlaub 

Urlaub.. oder besser gesagt, Urlaub vom Urlaub. Ich habe ja das große Geschenk erhalten, seit mehr als 8 Monaten mein Leben neu aufzustellen, mich zu verändern, beruflich neue Wege zu gehen und einfach nur geniessen zu dürfen. Quasi ein Retreat mit mir selbst. Aber jetzt habe ich mich doch aufgemacht meinen Bruder in Ferndale, Michigan USA zu besuchen und erfülle mir noch einen langgehegten  Reisetraum – New Orleans…

Das wird jetzt kein Reisebericht. Aber ich hab mich ertappt heute. bzw. IHN.. plötzlich war er da, ganz unvermittelt.

Im Urlaub, da gönn ich mir ja doch mal was. Gehe öfter auswärts essen und verwöhne mich.  Maniküre/Pediküre standen heute nach dem Yoga auf dem Programm. Ich habe ein neues Yogastudio im Ort meines Bruders ausprobiert und mich in einer wunderbaren Stunde völlig hingeben können.

samastah yoga ferndale

Zweiter Programmpunkt des Tage: Nagelstudio. Als Yogalehrer muss man ja schon schauen, dass das alles schön gepflegt aussieht und wie gesagt, im Urlaub gönnt man sich dann doch auch mal etwas Luxus. Also ich zumindest.

Nach über 20 Minuten Fussbad, Massage, Feilen, Bürsten, Ölen, Lackieren waren die Hände dran.  Auf dem Fernseher amerikanische Kochshows. Ein bisschen habe ich auch gedöst im bequemen Sessel. Herrlich. Fast eine Stunde pures Wellness.

Dann war alles fertig und ich kam zum „Trockentisch“… Hände und Füsse jeweils in einen Schuber mit kühler Luft sass ich da mit Blick auf den Parkplatz, den Rücken zum Salon.

Nach 5 Minuten fing die Nase an zu jucken.. Mist.. nach weiteren 2 Minuten das rechte Ohr… dann das linke. Verdammt. Beide Hände fixiert. Ich wusste genau was das ist. Der Monkey Mind, das Ego, das jetzt um Aufmerksamtkeit buhlt. Nix zu tun, nix zu gucken, Hände und Füsse fixiert. Keine Smartphone Übersprungshandlungen. Atmen, konzentriere dich. Nach ein paar Atemzügen ist es vorbei, sagen zumindest die Lehrer immer. Waaaah, jetzt noch der Moskitostich links am Knöchel. Und hat die mich eigentlich vergessen? Macht sie jetzt die komplette Fußpflege noch fertig bei der neuen Kundin? Wie lange sitze ich hier schon. Soll ich selbständig einfach aufstehen? Ist der Lack trocken oder nicht? Egal, Nase juckt.. kurzes vorsichtiges Kratzen. HA! Reingefallen. Du warst zu schwach. Neuer Versuch. Konzentriere dich auf etwas anderes…Einatmen.. ausatmen… es vergeht gleich.  Dieses rechte Ohr kitzelt, es ist die Hölle… Wieder mahne ich mich: Sonja, Du bist hier im Urlaub, entspann dich mal. Andere sitzen stundenlang in Schweigeretreats (10 Tage Vipassana um genau zu sein) und du hältst hier keine 10 Minuten aus? Jetzt fange ich auch noch an mich zu werten.

Nägel schön

Was für ein Klacks doch heute morgen die Yogastunde. Tiefe Hüftöffner. Da sollen ja immer die Emotionen hochkommen. Nüscht dergleichen.

Es ist nicht so, dass ich zuhause, auf meinem Kissen, vor dem kleinen Altar, oder mit meinem Lehrer nicht eine Stunde konzentriert sitzen könnte und mich auf die Atmung konzentrieren. Räucherstäbchen nicht zu vergessen.

Aber das ist nur die halbe Kunst. Im Alltag, da beginnt Yoga. In jedem Augenblick sich bewusstwerden, was passiert hier gerade? Gedankenkarusell? Zurück zur Atmung. Ein-aus-ein-aus…

dav

Ein Lehrer sagte einmal zu mir: Der Geist ist wie ein Drachen. Unsere Atmung die Lenkschnur. Wir werden ihn niemals ruhig bekommen. Gedankenleere ist auch nicht das Ziel. Aber sie bewusst zu  steuern. Die unbewussten Kreisel die uns permanent bestimmen, zu erkennen und aus Ihnen immer wieder aussteigen, darum geht es. Sich nicht von Ihnen diktieren lassen.

Auf dem Kissen sind das Meditationstechniken. Im Alltag – Achtsamkeit. Kann man viel Geld ausgeben für Kurse. Oder einfach sich selbst beobachten.

Bis bald

Eure Sonja

Der Frühling bringt neues

So langsam grünt es um uns herum, die Natur steht in voller Kraft und auch wir blühen auf und spüren die Energie die uns aktiver werden lässt.

So bin auch ich fleissig und habe ein paar schöne neue Yoga-Auszeiten zusammengestellt.

Schau mal unter den Specials, ob was für Dich dabei ist.

www.business-yoga.rocks/specials

Ausserdem gibt es in Böblingen eine neue Yogagruppe für alle Levels. Jeden Samstag von 11.00 bis 12.30 Uhr im Namasté India.

Und ab dem 06.05.2018 starten wir wieder mit

Yoga am Südheimer Platz, Frischluftyoga, jeden Sonntag von 10.00 bis ca 11.00 auf Spendenbasis (jeder gibt was er möchte)

Einen schönen Frühling.

 

Frühlingsretreat im Winterland

Damit hatten wir nun wirklich nicht mehr gerechnet. Am Sonntagmorgen erwartete uns eine dicke Neuschneedecke und eine herrliche Winterlandschaft im Schwarzwald. Da hat auch Hauszuwachs Luna große Augen gemacht und fleissig beim Schippen geholfen. Im Oktober, wenn wir wiederkommen wird der kleine Flauschi allerdings schon riesengross sein.

Save the date: 19.-21.10.2018

Yogawochenende im Schwarzwald in St. Georgen. Morgens und Abends Yogaklassen, am Samstag eine gemütliche Wanderung in der herrlichen Landschaft und verköstigt werden wir aufs leckerste mit bioregionalen Produkten.

Auszeit vom Alltag

 

Yogaretreat im Schwarzwald Oktober 2017

Nachlese Yogaretreat Herbstzeit

Zum dritten Mal bereits haben 12 Teilnehmer  die wunderbare Energie dieses einmalig schönen Raumes genossen. Wir haben uns  eine Auszeit vom Alltag gegönnt und in der Stille des Morgengrauens meditiert, im ersten Licht des Tages achtsam und kraftvoll Asanas praktiziert. Nach einem reichhaltigen Frühstück sind wir gemeinsam gewandert und abends bei einer restorativen Yin-Einheit haben wir wieder in die Ruhe gefunden und den Körper geschmeidig gedehnt und die Faszien gestreichelt.

Dankeschön an Euch alle die dabei waren. Es war wieder wunderbar mit Euch und ich freue mich schon auf das nächste Mal:

Im März gehen wir in die vierte Runde:
16.-18.03.2018 wieder in St. Georgen