Always? Eben nicht!

In letzter Zeit sehe ich wieder häufiger die Fernsehwerbung einer bekannten Firma für Monatshygiene. Da biegt sich die Turnerin im engen Anzug, die Fußballerin hechtet in weißen Shorts durch ihr Tor und suggeriert uns, dass wir mit dem richtigen Auslaufschutz top leistungsfähig sind, auch während unserer Tage. Und jedes Mal rege ich mich darüber auf. Denn was dieser Werbespot komplett ignoriert ist, was in einem weiblichen Körper vor sich geht. Es hat einen Sinn und eine Bedeutung und der weibliche Zyklus besteht nicht nur aus diesen so schrecklich lästigen Tagen, an denen man blutet und es einfach noch wegstopft. Sondern es ist viel mehr.

Wie gut kennst du Deinen Zyklus?

Unser Zyklus ist viel mehr als nur PMS. Krämpfe, schlechte Laune und Heißhunger auf alle Kohlenhydrate dieser Welt. Wenn du Deinen Zyklus kennst, dich mit ihm verbindest, kannst Du großartiges Potential daraus schöpfen und Dir viel Schmerz und Leid ersparen. Shoppingfehlkäufe vermeiden, Stress mit dem Partner und lästige Aufgaben genau an den Tagen spielerisch erledigen, an denen es nach Deinem Zyklus am besten passt.

Übrigens, auch wenn Du schon in der natürlichen Menopause bist, profitierst Du genauso davon, die Potentiale zu nutzen.

Es ist wirklich an der Zeit, dass mehr Frauen sich wieder mehr mit sich und Ihrer Weiblichkeit beschäftigen.

Warum ist es so wichtig, seinen Zyklus zu kennen?

Sucht man den Begriff „weiblicher Zyklus“ landet man sehr schnell auf Seiten für Frauen mit Kinderwunsch. Oder zur natürlichen Empfängnisverhütung. Aber warum ist es so wichtig, seinen Zyklus jenseits dieses Themas zu kennen? Weil eine Menge Potential dahintersteckt.

Wenn wir uns in allen 4 Phasen unseres Zyklus gut um uns kümmern. Körperlich, durch Ernährung, Bewegung, die entsprechenden Yogaübungen aber auch mit Ruhe und Entspannung zur gegebenen Zeit, halten wir unsere Hormone in Balance und können die PMS Plagen eindämmen und insgesamt unser Wohlbefinden steigern?

Du hast jeden Monat eine neue Chance. Großartig, oder?

monthly cycle chart

Wie gut kennst Du die vier Phasen Deines weiblichen Zyklus?

Im Schnitt dauert jeder Zyklus ca 28 Tage (genau wie der Mondzyklus übrigens). Bei manchen länger, oder kürzer. Aber wir gehen mal vom Durchschnitt aus und ich kann von mir sprechen. Auf den Tag 28 (ok, seit einem Jahr wird er kürzer, da ich mich langsam aber sicher den Wechseljahren nähere). Ohne hormonelle Verhütung übrigens. Diese ist definitiv ein schwerer Eingriff in die Natur mit Auswirkungen auf die Libido, die Wahrnehmung deiner Weiblichkeit an sich, von den gesundheitlichen Risiken ganz zu schweigen. Darüber sollte man sich klar sein. So bequem es auf den ersten Blick erscheinen mag

Außer der oft so verhassten PMS-Phase, die die meisten mit unangenehmen Begleiterscheinungen in Verbindung bringen, gibt es ja noch 3 weitere.

Menstruation

Mit dem 1. Tag der Blutung beginnt die Menstruation und somit auch die Berechnung des Zyklus.

Glaube keiner Werbung. Es ist NICHT die Zeit, um mit blütenweisen Shorts Sport zu treiben oder Berge zu besteigen. Definitiv nicht. Nehme Dir Zeit für Dich. Auch trotz Job und Familie. Lasse die Blutung nicht einfach vorübergehen. Es ist ein Zeichen Deiner Fruchtbarkeit und sie sollte honoriert werden. Wenn Du dir den Tag nicht freinehmen kannst, dann wenigstens ein paar Stunden. Sofa, Ruhe. „Geht schon“ ist nicht das Motto des Tages. Unser Östrogenlevel ist im Keller und beginnt mit diesem Tag an langsam wieder zu steigen. Der Körper fühlt sich noch etwas gebläht und fragil. Wir haben vermehrt Gelüste auf magnesiumreiche Lebensmittel. Dunkle Schokolade, rotes Fleisch etc. Aber es ist ein gehenlassen. Die Gebärmutter reinigt sich von nicht mehr benötigtem Gewebe, damit neues entstehen kann. Wir können diesen Reinigungsprozess unterstützen und nutzen. Es ist also wichtig, sich darüber klar zu werden, dass hier altes gehen kann.  Nicht nur Gewebe, das nicht gebraucht wurde, sondern auch emotional. Es ist wie eine Neugeburt im übertragenen Sinn. Vielleicht kennst du das Gefühl, nachdem die letzten Tage alles nur noch schwer, grau und trüb war und jegliche Lebensfreude gewichen war, wie langsam das Leben wieder zurückkommt?

Stetig, so ab Tag 3 ungefähr steigt unsere Energie wieder langsam an, die Stimmung, die Laune und die Zuversicht kommt zurück.

Lisa Lister – Code Red
Pre-Ovlation – Follikelphase

Nach dem Ende der Blutung, so ab Tag 8-10 steigen Östrogen und Testosteron wieder an um ein neues Ei zu bilden. Wir fühlen uns wieder aktiver, Sport ist angesagt. Wir kommen aus der Höhle und haben wieder Lust auszugehen, Leute zu treffen. Neue Projekte und Ideen starten sich leichter und wir sind allgemein sehr extrovertiert und unternehmungslustig. Das große Ausmisten gelingt hier am besten.

Die Gelüste sind normalerweise wieder im Lot und der Appetit eher nicht so stark ausgeprägt mit mehr Lust auf gesunde, leichtere Kost.

Ovulation – Der Eisprung

Hell yeah. So ca um Tag 13 (+/-) ist natürlich die beste Zeit um schwanger zu werden, falls Du es vorhast. Aber auch falls nicht, ist das die Woche, in der Du wirklich absolut heiss bist. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Körpertemperatur steigt leicht an. Und du fühlst dich einfach nur großartig. Bist in Flirtlaune und die Herren (oder Damen) merken das. Oh ja!  Aber auch der eigene Partner, Partnerin kann sich freuen!  Sex ist jetzt großartig. Orgasmen leicht zu erreichen und du hast mehr Lust als an jedem anderen Zeitpunkt des Zyklus. Aber Vorsicht auch vor übermütigen Shopping-Fehlkäufen. Ich hatte nicht nur ein Teil im Schrank bei dem ich mir ein paar Tage später dachte: Was zur Hölle, hast Du Dir dabei nur gedacht??

Nachdem Östrogen und Testosteron uns die ersten ca 13 Tage beflügelt haben, ist jetzt der große Auftritt von Progesteron. Und dieser Freund beschert uns nicht nur Lust auf Sex, sondern auch auf salziges, herzhaftes, deftiges Essen. Keine Sorge, wie gesagt, es pendelt sich alles immer wieder ein aber jetzt steigen die Gelüste bis kurz vor der Blutung.

Prämenstruation – PMS

Tag 23. So langsam geht es bergab im wahrsten Sinne des Wortes. Die Kollegen von oben: Testosteron, Östrogen und Progesteron fahren in den Keller und damit unsere Laune, unser Selbstvertrauen und unsere Energie. Kein Gedanke mehr an Ausgehen, neue Projekte oder den Großputz.

Auftritt: Noradernalin. In dieser Phase absolute Gefahr der Zerwürfnisse. Ich nenne es den Kali-Tag. Genau einer. Du siehst es anrollen, kannst es nicht aufhalten und Du flippst einfach aus. Wegen – allem!

Obacht: So sehr die letzten 2 Wochen uns beflügelt haben und wir dachten, wir wären Super Woman, es ist jetzt wirklich Zeit zurückzufahren. Das vergessen leider viele Frauen und denken, sie könnten hier weiterpowern und genau das ist die Crux.

Wenn Du jetzt kein Gas rausnimmst, sind Menstruationsbeschwerden die Quittung. Spätestens werden die Wechseljahre dir diese Vergehen nicht mehr durchgehen lassen.

Wie lerne ich meinen Zyklus kennen?

Es gibt wunderbare Vordrucke, meist in Kreisform – zu finden unter Mondkalender – in die Du, beginnend mit Tag 1 Deiner Blutung Journal führen kannst. Kurze Stichworte.

Oder schreibe mir, ich schicke Dir meine Vorlage.

Wie fühle ich mich, wie habe ich geschlafen. Worauf habe ich Lust? Kommunikativ, oder im Kokon-Modus? Shopping, oder Ausmistwahn? Streit mit dem Partner? Genervt wegen jeder Kleinigkeit? Zervikalschleim? All das gehört da rein. Und wenn Du es ein paar Monate regelmäßig machst, wirst Du erstaunt sein und genau sehen, wo der Hase lang läuft.

Wenn mir etwas verdächtig vorkommt, blättere ich meinen alten Aufschrieben für den entsprechenden Tag durch und werde meist bestätigt. Somit lassen sich größere Streitereien vermeiden indem Du Deinen Partner einfach mit den Jungs wegschickst oder dich selber irgendwo einsperrst und vor allem auch mit ihm oder ihr darüber sprichst. Es ist kein Tabuthema sondern es macht uns aus. Oder du schiebst lästige Tätigkeiten auf die Tage, an denen es Dir leichter fällt. Übrigens wurde auch dieser Artikel so lange geschoben, bis nach ein paar Zyklen, der richtige Zeitpunkt da war 😊

Wenn du erfahren möchtest, wie Du besser im Einklang mit Deinen Kräften, Hormonen, Befindlichkeiten  umgehst und wie Du sinnvoll die Powertage nutzen kannst, ist das Ayuverda-Yoga Retreat im Piemont eine gute Gelegenheit. Geballtes Wissen von Verena, einer großartigen Heilpraktikerin und mir, die sich seit fast 3 Jahren intensiv mit ihrem Zyklus beschäftigt, diesen aufzeichnet und erstaunliche Parallelen, wiederkehrende Situationen und deren Lösung gefunden hat 😊

Du hast noch mehr Interesse am Thema und Austausch?

Ich plane einen Workshop, in dem wir tiefer in das Thema einsteigen können und uns austauschen. Im geschützten Rahmen Women only. Über unsere Erfahrungen und Möglichkeiten, damit umzugehen. Entsprechende Yogaübungen können unterstützen, oder auch Kräuter, die richtigen Lebensmittel etc.

Natürlich ist jeder Zyklus sehr individuell. Meiner, Deiner. Aber sich damit zu beschäftigen hat mich sehr viel näher zu mir selbst gebracht.

Ich freue mich über Feedback und Anregungen.

Bücherliste:

Lisa Lister: Code Red

Anita Diamant, The Red Tent

Und viele, viele mehr.

Apps gibt’s auch einige z.b. period tracker (Android)

Disclaimer Der Artikel beruht auf Informationen aus Büchern und ganz viel eigener Erfahrung. Ich bin weder Ärztin, noch Hormonspezialistin noch haben die Ausführungen in diesem Format Anspruch auf Vollständigkeit. Jede Frau ist für sich und Ihren Körper selbst verantwortlich und im Zweifel ist ein Arzt hinzuzuziehen.